Sie sind hier: Angebote / Senioren / Hausnotruf

Spenden

Helfen Sie zu helfen!

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Petra Simon

Heiner Scherer

Tel: 06761 9050-92
hausnotrufrhk.drk.de

Poststraße 2
55469 Simmern

Videos

Hausnotruf

Ein Video am Beispiel des Bayerischen Roten Kreuzes, KV Würzburg,
Aufnahme: TV Touring Journal

Download: Hausnotruf

Suchen Sie Angebote in anderen Städten und Orten?
Die Postleitzahlsuche hilft Ihnen weiter.

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Hausnotruf - Sicherheit durch Knopfdruck

Sie sorgen sich, wie Sie im Notfall Hilfe herbeiholen können?

Sie wohnen alleine und kommen eigentlich noch gut zurecht - nur was, wenn Sie stürzen und nicht mehr zum Telefon kommen, um Hilfe rufen zu können? Vielleicht ist der Hausnotruf dann für Sie ein hilfreicher Begleiter.

Das DRK bietet Ihnen mit dem Hausnotrufdienst in Ihren eigenen vier Wänden Sicherheit und Service, rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Nur mit einem kleinen Knopf. So können Sie bzw. Ihr Angehöriger trotz Alter, Krankheit oder Behinderung länger in häuslicher Umgebung wohnen.

So funktioniert's!

Foto: Mitarbeiter des Sozialdienstes hält die Hand einer Seniorin mit Notrufknopf am Handgelenk
Foto: A. Zelck / DRK
  • Sie erhalten eine Teilnehmerstation und
  • dazu einen kleinen Funksender, der bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals getragen wird.
  • Sie benötigen nur einen Telefon- und einen Stromanschluss.

Im Notfall wird über Tastendruck eine direkte Verbindung zu unserer Hausnotrufzentrale hergestellt. So einfach, dass Sie gar nichts falsch machen können!

Der Rotkreuz-Mitarbeiter in der Hausnotrufzentrale hat durch Ihren Notruf sofort alle nötigen Angaben auf seinem Monitor, um Ihnen schnell und gezielt zu helfen: Er verständigt je nach Situation Ihre Angehörigen, die Nachbarn, den DRK-Hausnotruf-Bereitschaftsdienst oder direkt Ihren Hausarzt oder den Rettungsdienst.

Nähe zum Menschen

Foto: Andre Zelck

Wie in jedem Jahr haben wir alle Hausnotruf-Teilnehmer unabhängig von aufkommenden Geräte-Überprüfungen besucht. Die Besuche schaffen Nähe zu Ihnen als Teilnehmer und ermöglichen auch die Präsentation unserer Angebote und so die bedarfsgerechte Anpassung.

Auf diese Weise sind wir ansprechbar für alle Fragen und in der Lage einen eventuellen Hilfebedarf besser einschätzen zu können. Hilfegesuche können wiederum schnell an die Sozialstation übergeben werden.

Neu: Der mobile Notruf

Im vergangenen Jahr haben wir unser Angebot, den klassischen Hausnotruf, der nur im Haus funktioniert, um den mobilen Notruf erweitert. Hiermit können rüstige Senioren oder auch junge Risikopatienten deutschlandweit von unterwegs (z.B. bei Wanderungen oder im Urlaub) durch einen einfachen Knopfdruck einen Notruf senden, der in der Notrufzentrale einläuft.

Neben den Kundendaten inkl. wichtiger Informationen wird deutschlandweit der exakte Standort angezeigt. Es kann schnell Hilfe in die Wege geleitet werden und der Kunde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte über eine Sprechverbindung betreut werden.

So ermöglichen wir insbesondere Seniorinnen und Senioren einen wichtigen Schritt in ein eigenständigeres Leben.

Kosten?

Die Kosten für die Teilnahme am DRK-Hausnotruf können Sie beim jeweils zuständigen DRK-Kreisverband erfragen. Es gibt die Möglichkeit, beim Sozialamt die Übernahme der Kosten für die Teilnehmer-Beiträge zu beantragen. Nach dem Pflegegesetz kann auch die Pflegeversicherung die Kosten für die technische Ausstattung als "Hilfsmittel für Pflegebedürftige" übernehmen.